• >Stückinfo
  • >Besetzung
  • >Termine / Karten
  • >Pressestimmen
  • >Fotogalerie
LA RESURREZIONE – Die Auferstehung

Oratorium von Georg Friedrich Händel | in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Was genau geschah zwischen Karfreitag und Ostern? Georg Friedrich Händels frühes oratorisches Meisterwerk beleuchtet das christliche Auferstehungswunder als dramatischen Wettkampf zwischen Engeln und Luzifer höchstpersönlich. Nichts Geringeres als die Höllenfahrt Jesu – seinen Abstieg in die Welt der Toten – fügte Händel in Klang. Demgegenüber reflektieren österliche Zeugen wie Maria Magdalena und der Jünger Johannes die irdische Wirkung dieses rätselhaften Ereignisses.

Mit nur 23 Jahren schuf Händel im Jahr 1708 dieses packende Frühwerk, das zentrale religiöse und philosophische Fragen mit musikalischer Experimentierfreude in Gestalt berührender Arien und dramatischer Ensembles verbindet. Das Oratorium reizt mit seiner Affinität zur Dramaturgie der Oper seit jeher zu einer szenischen Adaption mit allen Mitteln des modernen Musiktheaters.

Mit einer kritischen Befragung der biblischen Botschaft setzen Generalmusikdirektor Michael Hofstetter und Regisseur Balázs Kovalik ihre künstlerische Zusammenarbeit fort. Die Gießener Inszenierung von LA RESURREZIONE setzt sich nach der heutigen Bedeutung der christlichen Verheißung außeinander und beleuchtet, welche Hürden sich auftun, wenn man von einem Geliebten Abschied nehmen muss. So individuell wie die Menschen selbst sind dabei ihre Reaktionen über einen aufgebahrten Leichnam oder Begegnungen mit anderen Trauernden beim Leichenschmaus. Der Prozess der Trauerbewältigung kennt keine vorgeschriebenen Formen. Der Glaube an etwas, das wir nicht sehen, nicht einmal begreifen können ist dabei für den Einen Stütze, für den Anderen Beginn des Zweifels.

 

LUST AUF MEHR?  Hier kommen Sie zum Spielplan 2019_20.

  • Do 13.06.2019 | 19:30 - 22:00 Uhr | Großes Haus
  • So 23.06.2019 | 15:00 - 17:30 Uhr | Großes Haus | zum letzten Mal | Karten