• >Stückinfo
  • >Besetzung
  • >Termine / Karten
LUKAS BÄRFUSS

Büchner-Preisträger liest aus seinem neuen Erzählband MALINOIS

Die Liebe und das Begehren in all ihren Spielarten sind die Fluchtpunkte in diesen Erzählungen von Lukas Bärfuss. Wie begegnen wir uns? Welche Sehnsüchte treiben uns um? Nach welchen Vorlagen entwerfen wir die Geschichten unserer Leidenschaften? Bärfuss zeichnet eine Kartographie der Passionen. Seine Geschichten handeln von Grenzerfahrungen, die wir mitten im Alltag machen können. Sie zeigen die Momente der Verwandlung. In seinem ersten Erzählband geht Lukas Bärfuss in zugleich sinnlicher wie analytischer Sprache der Liebe und dem Begehren nach.

Lukas Bärfuss (*1971 in Thun, Schweiz) schreibt Romane, Essays und Theaterstücke. Seine Stücke werden weltweit aufgeführt und seine Romane in zahlreiche Sprachen übersetzt. Für seinen Roman Koala, mit dem er im Dezember 2014 zuletzt im LZG zu Gast war, erhielt Bärfuss den Schweizer Buchpreis. Neben vielen weiteren Auszeichnungen wurde er zuletzt 2019 als »herausragende[r] Erzähler und Dramatiker der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur « von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung mit dem renommierten Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet.


In Kooperation mit dem Literarischen Zentrum Gießen und mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.

      • Do 28.11.2019 | 20:00 Uhr | taT-studiobühne | Extra