/ Nächste Premieren
 (unter Vorbehalt)

GOLD (UA)
Schauspiel von Philipp Gärtner

DIE GESCHICHTE MEINER EINSCHÄTZUNG AM ANFANG DES DRITTEN JAHRTAUSENDS
Schauspiel nach der Erzählung
von PeterLicht

OUR PLAY IS (UA)
Tanzabend von Susanna Curtis
Musik von Hassler, Heider, Prätorius, Purcell u.a.

GOLD! - Vom Fischer
und seiner Frau

Musiktheater für alle ab 5 Jahren von Leonard Evers und Flora Verbrugge | mit Sofia Pavone

ZAIRA
Oper von Vincenzo Bellini

BOOKPINK (DE)
Dramatisches Kompendium
von Caren Jeß

DER ZERBROCHNE KRUG
Lustspiel von Heinrich von Kleist

ELEKTRA (UA)
Tanzabend von Tarek Assam

Liebe Theaterfreundinnen, liebe Theaterfreunde,

schwups – schon ist der Januar vorbei. Erstaunlich – fing das neue Jahr nicht gerade erst an, und hofften wir nicht im Herbst, dass wir bis zum Jahreswechsel klarer sehen – vielleicht schon wieder auf halbwegs verlässlicher Basis planen können. Und nun ist es bereits Februar und mehr als allerhöchste Zeit, die Texte zur aktuellen Situation auf der Homepage und an anderen Stellen endlich zu ändern: Natürlich möchten Sie vollkommen zu Recht wissen, wie die weitere Spielzeit aussehen wird, ab wann wieder Vorstellungen angeboten werden, und es interessiert Sie sicher auch, welche Produktionen Sie in der kommenden Zeit sehen können – und diese Infos stehen Ihnen ja eigentlich zu. Auch interessiert Sie sicher, wie es mit ausgefallenen Vorstellungen und Gutscheinen weitergehen wird, und ob für die nächste Spielzeit mit normalem Spielbetrieb und last but not least mit einem Spielplan gerechnet werden kann, der Neuproduktionen im bisher üblichen Umfang vorsieht. Das sind alles mehr als berechtigte Fragen, die auch wir uns täglich stellen. Und so jonglieren wir mit verschiedenen Szenarien, klären Terminoptionen bei Regieteams und SolistInnen ab etc. etc. – nur: all diese Szenarien haben leider keinerlei auch nur annähernd verlässliche Basis, daher macht es aus unserer Sicht wenig Sinn, diese zu veröffentlichen.  
Wir haben Anfang Februar und wissen nicht, wie es ab dem 07.03. weitergeht. Gut, in Hessen gibt es die gemeinsame Entscheidung, dass vor Ostern keine Theatervorstellungen oder Konzerte stattfinden werden.
Verstehen Sie mich richtig, wir sehen durchaus die pandemiebedingte Notwendigkeit für den Lockdown und uns ist bewusst, wie hart die Situation freischaffende KünstlerInnen, Gewerbetreibende und viele mehr trifft, die auch keine Infos dazu haben, wie es perspektivisch weitergehen wird.

Und so kann ich mich bei Ihnen nur erneut entschuldigen, dass wir leider noch keine Antworten auf Ihre Fragen haben, und Ihnen erneut versprechen, dass wir wirklich stets am Ball sind und Sie, sobald dies möglich ist, wissen lassen werden, wie es weitergehen wird.

Bis dahin, danken wir Ihnen sehr für Ihre Geduld und dafür, dass Sie uns immer wieder neu bestätigen, dass Sie uns vermissen und sich sehr auf die Wiederöffnung unseres Theaters freuen. Sie können sich sehr sicher sein, wir vermissen Sie ebenso und sehnen uns sehr danach, wieder für Sie spielen und musizieren zu dürfen.


Bleiben Sie wohlauf.
Herzlich, Ihre Cathérine Miville
 

News | mehr ...